Biografie

1979 gründeten drei Schulfreunde, Martin Lee Gore, Andrew Fletcher und Vince Clarke die Gruppe "Composition of Sound" in Basildon.

Martin Lee Gore: Keyboard, Andrew Fletcher: Bass, Vince Clarke: Gitarre, Gesang

Dave Gahan bereicherte erst Im Jahre 1980 die Gruppe und gab ihr auch den Namen Depeche Mode nach dem französichen Modemagazin "Mode Depeche".

1980 übernimmt Daniel Miller per Handschlag die schon bis dato erfolgreiche Band Depeche Mode in sein neu gegründeten Label "Mute" auf. Dieses Zusammenarbeit besteht noch heute. In der Urbesetzung Dave Gahan, Andrew Fletcher, Martin Lee Gore und Vince Clarke begannen im Dezember 1980 erste Plattenaufnahmen.

1981 Der erste große Hit gelang der Gruppe mit "Just Can't Get Enough" aus dem Jahre 1981, in Großbritannien. Mit Ihren ersten Debüt Album "Speek and Spell" starteten Sie 1981 sehr erfolgreich in den englischen Charts.

Im selben jahr verlässt Keyborder und Songwriter Vince Clarke die Band. Er gründete Yazoo, später Erasure. Da nun der Bereich des Keyboarders neu besetzen mußte, schalteten Sie Anzeigen. Darauf meldet sich Alan Wilder und ersetzte ab sofort das Keyboard.

Es folgten die Albums:

1983 "Constuktion Time Again"
1984 "Some Great Reward"
1986 "Black Celebration"
1987 "Music For The Masses"

1988 startete die Band eine Amerika Tour nach dem Album "101". Es war ein riesiger Erfolg wo mit die Band eigentlich nicht gerechnet hatte. Im kalifornischen Pasadena spielten Sie im ausverkauften "Rose Bowl Stadion" vor über 80.000 Fans.

Es folgten:

1990 "Violator" mit der Singleauskopplung "Enjoy The Silence"
1993 "Songs Of Faith And Devotion"

Mit einer Welttournee geben Depeche Mode insgesamt 174 Konzerte und spielen vor über zwei Millionen Zuschauern. (Martin Lee Gore leidet an Panikattacken)

1995 gibt Alan Wilder auf Grund von Differenzen mit der Band seinen Rücktritt bekannt.
Dave gerät immer mehr in den Sumpf aus Alkohol und Drogen. Dies treibt ihn soweit, dass er sich im August 1995 das Leben nehmen will. Dave kann der Krise kurz entrinnen und schafft es 1996/1997 mittels einer Teraphie.

1997 erschien das Album "Ultra"


1998 hatte das lange warten eine Ende. Der gemeinsame Auftritt zur Singel: "Ultra"

2001 folgte das umstrittene Album "Exiter" zur Tour "Exiter"
2005 erschien das Album "Playing The Angel" das sich an Spitzen der Charts schießt

2008 startete Dave Gahan 2008 mit seinen Soloalbum "Hourglass"


2009 folgte nach einer künstlerischen Pause das neue Album "Sound of the universe" und eine große Welttournee. Auch in Leipzig und Erfurt gaben Depeche Mode Konzerte. Kurzzeitig erkrankte Dave Gahan an Blasenkrebs. Nach einer zweimonatigen Genesung stand Dave Gahan wieder auf der Bühne und gab erstmalig in Leipzig sein Gomeback.

  Steckbriefe

Dave Gahan
Martin Lee Gore
Andrew Fletcher
Vince Clarke
Alan Wilder

Daniel Miller(in Arbeit)
Anton Corbijn(in Arbeit)
Frank Tovey(in Arbeit)
Christian Eigner(in Arbeit)